Archive | Startup Stories RSS for this section

BringBee Doku: Vom Kartoffeltaxi zu BringBee

Dank der tollen Arbeit von WEST4MEDIA und ServusTV, möchten wir Euch hier eine kleine Zusammenfassung zeigen, wie BringBee entstanden ist und wer dahinter steckt.

Der kurze Zusammenschnitt zeigt Euch wie alles mit dem Kartoffeltaxi begann und was wir heute bei BringBee machen.

 

Crowdlogistik kommt in < 5 Jahren

crowdlogistik kommt

Sharing ist Trend!

Auch in der Logistik ist die Idee der Sharing Economy schon nicht mehr nur ein Hirngespinst. Initiativen und Startups weltweit zeigen, dass die „Crowd“ auch die Logistik bewegt. Die Trendstudie „Logistik Trend Radar 2013“ sagt auch, dass das Thema Crowdlogistik in weniger als 5 Jahren relevant sein wird.

sharing

The BringBee Team is saving Congo

Map lovers

Today i want to present two of our outstanding team members: Shoaib Burq and Kashif Rasul.

One special interest is their love for geo-applications and maps. Kashif is a core commiter for PostGIS, the leading open source extension to turn PostgreSQL into a geospatial database and Shoaib has worked for the Australian government for years, mapping the world and oceans.

Now they are helping out to save Congo!

On February 15th, they are helping out at the congo mapping party, showing and helping to trace maps to build up open street maps for Congo.
The results will ultimately help to map outbreaks of cholorea and other diseases.
If you are in Berlin, if you want to learn how to trace maps for open street map, if you want to contribute to make aid more efficient in Congo, come to the event in Berlin’s beta house.

Details

Saturday, February 15th, 2014

10:30 am – 6:00pm

at Betahaus Berlin

Join the Facebook event: http://www.facebook.com/events/819073931451827/

mapcongo

In cooperation with betahaus, Medecins sans frontiers and the humanitarian OpenStreetMap Team

#mapcongo

#twitter #freuden

 

Mensch, haben wir uns über diesen netten Tweet gefreut 🙂

 

twitter_silvia

 

Folgst du uns auch schon auf Twitter? www.twitter.com/bringbee_ch

Wir freuen uns von Euch zu hören!

Von BringBee zur BuildBee

Ich brauch ein IKEA Regal. Aber ich hab kein Auto! Klar, das lass ich mir doch direkt mitbringen über BringBee. Ich habe aber auch zwei linke Hände. Warum lass ich es mir nicht noch direkt aufbauen mit Jacando?

Jacando ist ein Startup aus Basel, bei dem du deine eigenen Fähigkeiten anbieten und anderen Leuten in deiner Nähe helfen kannst. Sei es beim Gassi gehen mit dem Dackel, Fenster putzen oder eben IKEA Möbel aufbauen. Über 2000 Anbieter aus der ganzen Schweiz sind bereits mit dabei und alle verifiziert und überprüft. So kann jeder schnell, sicher und nachbarschaftlich Hilfe finden, um sein Leben zu erleichtern.

Da gibt es natürlich unendlich viele Möglichkeiten für Jacando und BringBee zusammenzuarbeiten. 2014 werden wir uns zum einen mit gegenseitiger Kommunikation unterstützen. Ausserdem wollen wir langfristig unsere Nutzer, wenn es passt, gegenseitig auf unsere Services hinweisen. Alle, die Einkaufshilfe oder Montagehilfe beim IKEA Möbelaufbau auf Jacando suchen, werden direkt noch über BringBee informiert. Alle, die gerade einen IKEA Einkauf bestellt haben, können direkt noch auf die Montage-Profis von Jacando hingewiesen werden.

Wir freuen uns noch viele weitere Partnerschaften zu schliessen und in Zukunft mit unterschiedlichen Unternehmen, ob globale Corporates oder Sharing Economy Startups, zusammenzuarbeiten.

Klimastiftung Schweiz unterstützt BringBee

«Bereits heute lähmen Staus täglich unsere Strassen. Dabei bleiben durchschnittlich 70% aller Transportkapazitäten ungenutzt», sagt Stella Schieffer, Gründerin von BringBee und ausgebildete Verkehrsplanerin der ETH Zürich. Sie zeigt mit BringBee, wie die Ineffizienzen mit Lieferungen aufgefüllt werden können.
Der Mitbringservice für Einkäufe startete Anfang 2013 mit einem Pilotprojekt mit IKEA in Spreitenbach. Mittlerweile kaufen mehr als 1000 Mitglieder, sogenannte BringBees, schweizweit in verschiedenen Geschäften für ihre Nachbarn ein. Die Vernetzung findet über das Internet statt. BringBee kümmert sich mit seiner Internetseite um die Verifizierung der Community, sichere Zahlungen zwischen den Nutzern und Transportversicherungen.

Mit der Sharing Economy CO2 sparen

Vorteile entstünden dabei gleich mehrere, erklärt Stella Schieffer: «Die BringBees stärken ihre Nachbarschaft, verdienen sich eine Belohnung und helfen unnötige Einkaufsfahrten zu vermeiden und so Verkehr, Parkprobleme und CO2-Emissionen zu verringern.» Letzteres hat die Klimastiftung Schweiz dazu veranlasst, das Projekt mit einem Beitrag von 50’000 Franken zu unterstützen. Die Auszahlung des Förderbeitrags ist an die Erreichung konkreter Ziele geknüpft – wie etwa die Zusammenarbeit mit neuen Partnern aus dem Handel. Nächstes Ziel von BringBee ist ein Partnerschaftsprogramm mit bonacasa. Für bonacasa, einen Anbieter für altersgerechtes Wohnen, wird ein spezifisches Kooperationsprogramm entwickelt und umgesetzt, um die Bewohner über BringBee zu informieren und alle Mitarbeiter entsprechend zu schulen.

«BringBee ist ein gutes Beispiel für die sich neu entwickelnde Sharing Economy. Sie eröffnet eine neue und einfache Möglichkeit, im Inland CO2 zu sparen»,

sagt Ursula Finsterwald, Stiftungsrätin der Klimastiftung Schweiz und Sustainability Managerin bei der LGT.

Über die Klimastiftung Schweiz

Unter dem Motto «Klima schützen. KMU stärken.» fördert die Klimastiftung Schweiz Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Seit ihrer Gründung 2008 hat sie rund 550 KMU mit 10 Millionen Franken unterstützt. Hinter der Stiftung stehen 25 grosse Dienstleistungsunternehmen aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Das gespendete Geld kommt aus der CO2-Lenkungsabgabe, die der Bund 2008 einführte. Ein Teil der Abgaben fliesst zurück an die Wirtschaft. Vor allem grosse Dienstleistungsunternehmen erhalten mehr zurück, als sie bezahlt haben. Diese «Netto-Rückvergütung» setzen die Partnerfirmen der Klimastiftung Schweiz vollumfänglich für Klimaschutzmassnahmen von Schweizer und Liechtensteiner KMU ein.

Mehr Informationen auf: http://www.klimastiftung.ch

BringBee engagiert sich für die Unternehmer von morgen

BringBee Gründerin als Mentorin am Startup Forum der Uni Zürich und ETH Zürich

Wenn man einmal den Schritt ins Unternehmertum gewagt hat, kommen viele neugierige Fragen von Studenten, die Ihre Masterarbeiten schreiben, von Klassen, die sich mit Unternehmertum beschäftigen oder von innovativen jungen Leuten, die gerade Ihr eigenes Startup umsetzen. Sehr gerne geben wir unsere Erfahrungen weiter und setzen uns gezielt für die Unternehmerwelt von morgen ein.

In den letzten zwei Wochen referierte BringBee Gründerin Stella Schieffer zum Beispiel vor einer Klasse Studenten der Fachhochschule Nordwestschweiz. Letzte Woche sass Stella zudem unter den Mentoren des Startup Forum, einer Initiative der Uni Zürich und dem Entrepreneur Club der ETH Zürich.

Wir hoffen somit viele junge Leute zu begeistern und zu ermutigen, den Schritt in die aufregende und nervenaufreibende Welt der Selbstständigkeit zu wagen.

Studenten lernen direkt von Gründern über Entrenpreneurship

BringBee Express: Coop at Home in knapp 3 Stunden

17:00 Uhr – Zeit läuft…

Heute wollte ich testen, wie „Express“ BringBee denn für Lieferungen in der Stadt sein kann. Könnte BringBee langfristig auch Take Aways bedienen und dir im Eilmarsch die Pizza oder den 1CHF Hamburger im Sonderangebot von Mc Donalds  für den Heisshunger schnell vorbeibringen.

Um kurz nach 17:00 Uhr habe ich mir von Coop zu meiner Heimadresse in Zürich bestellt.

– leckeres Kürbiskernbrot

– Nutella

– Gin für meinen After Work Drink

und noch ein paar Kleinigkeiten bestellt.

Genuss 3 Stunden später

Und hier sitze ich nun um kurz vor 20:00 Uhr und geniesse meinen abendlichen Snack. Wohl bekomm’s!

Das ist zwar vielleicht noch nicht Take-Away fähig, aber für die Same-Day Lieferung reicht’s allemal.

Express Gin und Nutella

Wer will eine Express Funktion?

BringBee braucht also eine Express Funktion. Heute sind nur die Lieferfenster morgens, mittags und abends möglich. Grenzt man die Spanne der Lieferzeit also noch mehr ein (nur die nächste Stunde oder halbe Stunde z.B.) können hiermit also auch gut Express Fahrten abgewickelt werden.

Wäre das für Euch interessant? Was würdet ihr denn Express bestellen?

Fashion BringBee & die Clutchlet

Dieses Wochenende habe ich genutzt, um mir eine Kreuzung aus Clutch und Tablethülle, nennen wir es einfach Clutchlet, zu machen.

Dieses #Clutchlet wird mich nun an die nächsten Business Meetings oder Networking Events begleiten. Ein wahrer Hingucker, der nur vor BringBee Spirit strotzt.

BeeTabletCLutch2

Anleitung für ein Clutchlet:

Materialien

– für die Hülle 30x45cm Moosgummi in grün (gibt’s z.B. bei JUMBO)

– für den BringBee Aufsatz noch einmal Mossgummi in schwarz

– ein Cutter/Schere

– guten Kleber oder ein bisschen mehr Geduld und Nadel + Faden

So geht’s

1. Grüne Moosgummi Hülle falten und an den Seiten der Tasche zunähen

Clutchblet verzieren2. Clutchlet nach Belieben auf Rück und Vorderseite verzieren

Moosgummi in Form einer BringBee ausschneiden, aufkleben oder annähen

Möglich wäre auch das Anbringen eines Knopfes für besseres Schliessen

Clutchblet nähen

So kann’s dann aussehen 🙂 Viel Spass beim Experimentieren! Wer will auch eine?

BringBee Clutchblet

 

WER ist dieser Mann?

BringBee Held

Dieser Mann ist ein Held!  Und das ist seine Geschichte.

12:40, Nina sitzt verzweifelt im Zug

Sie hat die Schlüssel eingesteckt, die sie doch dem Handwerker in Zürich hätte da lassen sollen. Nun ist sie auf dem Weg nach Bern.

Gedroht wird mit: „Sonst müssen wir die Tür aufbrechen“… Das kostet ein Vermögen.

Super Inter City Express BringBee

Nina ruft an! „Könnt ihr ein BringBee finden, das den Schlüssel, von Bern zur Wohnung nach Zürich bringt?“

Wir schlagen ihr vor: Find einen Held, der den Schlüssel im nächsten Zug wieder mit nach Zürich nimmt, dort macht unser BringBee den Rest.

13:02 Unser Held steigt in den Zug in Bern (bis dahin kennen wir nur sein Foto)

13:58 Unser Held steigt in Zürich aus und hat tatsächlich den Schlüssel

14:02 Das BringBee sprint ins Tram

14:12 Das BringBee wechselt auf den Bus

14:16 Der Schlüssel ist in der Hand des Handwerkers!

1Stunde 36 Minuten – super Inter City Express BringBee hats geschafft.

Günstiger & genialer gehts nicht

Alternative 1: Sicherheitsschloss aufbrechen und alles ersetzen — 1500CHF

Alternative 2: Express Kurierlieferung — 200, 300, 400CHF?

Alternative 3: Selbst wieder zurückfahren & einen schlechten Job machen

Oder was hättest du gemacht?

Diese Geschichte hat sich tatsächlich zugetragen. Am Montag, den 09.09.2013