Archive | Januar 2014

Doppelt teilen mit Sharely.ch & BringBee.ch

Du brauchst gerade dringend einen Hammer? Du würdest gerne am Wochenende eine Gummiboot-Tour machen?

Mit der lokalen Miet- und Vermietplattform für Alltagsgegenstände – Sharely.ch – kannst du alle deine Habseligkeiten vermieten oder von anderen Leuten aus deiner Nähe ausleihen. So wie Bringbee bringt auch Sharely Menschen in der sog. „Sharing Economy“ zusammen.

Effizienteres Nutzen dank Teilen

Viele Alltagsgegenstände wie z.B. eine Kreissäge, ein Gummiboot oder ein Schlitten werden nur wenige Male pro Jahr genutzt. Es macht also Sinn, solche Objekte mehrfach zu nutzen. Teile deine Sachen doch einfach auf http://www.sharely.ch, lege einen Mietpreis fest und vermiete sie ganz einfach online.

Das Motto von Sharely ist: Zugang statt Besitz, Erleben statt Haben. Mit Sharely kannst du spontan und flexibel mieten, was du brauchst. Dabei wird Nachaltigkeit gross geschrieben: es müssen weniger Güter gekauft werden, was zu einem tieferen Ressourcenverbrauch führt, zudem möchte Sharely das Mieten und Vermieten möglichst lokal ermöglichen. Kurze Wege sind also das Ziel.

Logistik ist alles

In dem FAZ-Bericht über die Sharing-Economy – Der Terror des Teilens 22.12.2013– heisst es: „Die totale Mobilmachung: Wenn Dinge ihren Wert verlieren, ist Logistik alles.“ Übertragen auf Sharely und BringBee heisst das: wenn der Besitz immer unwichtiger wird, steigt die Bedeutung einer einfachen Verteilung und Erreichbarkeit.

Auch für Sharing Plattformen ist es also eine wichtige Zukunftsaufgabe, schnelle und effizente Transportoptionen zu ermöglichen, wenn Objekte nur on-demand und kurzfristig in Anspruch genommen werden.  So können die beiden Geschäftsideen von Sharely und BringBee ideal miteinander verknüpft werden. Wir freuen uns auf viele wunderbare Kooperationsmöglichkeiten in der Zukunft.

Siehe auch:

Partnerschaftsmöglichkeiten – vom BringBee zur BuildBee

Advertisements

Fairphones – Fair produziert & fair geliefert

Viele Leute legen immer mehr Wert auf eine nachhaltige und faire Produktion. Ein ganz wichtiger Teil der Wertschöpfungskette, der leider oft vergessen wird, ist die nachhaltige Lieferung zum Kunden. Faircustomer, der Schweizer Marktplatz für nachhaltige Produkte, und BringBee arbeiten nun eng zusammen, um geballte Nachhaltigkeit bei Lieferung und Herstellung zu verbinden.

Fairphone Zurich - ausgeliefert mit BringBee

Die ersten Fairphones sind in Zürich

Aktion mit Faircustomer.ch

Das Fairphone ist ein Smartphone, bei dem in Design, Herstellung und Materialwahl besonderer Wert auf Nachhaltigkeit & faire Arbeitsbedingungen gelegt wird.  Die Idee aus den Niederlanden hat nun in der ersten Edition 25.000 Fairphones produziert. Eine erste Sammelbestellung mit der Genossenschaft Sinndrin (sinndrin.ch) und Faircustomer (faircustomer.ch) kam am 24.01.2014 in Zürich an. Bei einem gemütlichen Brunch im Faircustomer Büro konnten die Telefone dieses Wochenende bestaunt, abgeholt, ausprobiert und mehr über die Initiative gelernt werden.

BringBee hat hierbei die grüne Auslieferung an Kunden in Zürich und St Gallen übernommen.

Fairphones werden grün geliefert

Fairphones werden nachbarschaftlich und grün an die Faircustomer Kunden ausgeliefert! Unser-Power BringBee Esther holt Fairphones zur Auslieferung ab.

Chancen für die Zukunft

„Wir haben oft Kleinmengen-Sendungen an Kunden“, erklärt Tania Schellenberg von Faircustomer. „Da sind die Lieferungen immer sehr aufwendig und teilweise teuer.“ Hier könnte eine nähere Kooperation mit BringBee für Faircustomer und seine Handelspartner und Zukunft viele Erleichterungen mit sich bringen. Man munkelt, es könnte auch bald einen Faircustomer Partner-Shop auf BringBee geben.

Failphone

Ist das Fairphone ein Failphone? Im Bereich Nachhaltigkeit gibt es immer viel Verbesserungsspielraum nach oben.

 

Mehr Infos zu Fairphone übrigens auf www.fairphone.com

Schau doch auch mal in den Shop von Faircustomer. Es gibt wirklich tolle faire und nachhaltige Produkte.

Wie bestelle ich Bier über BringBee?

Für alle, die BringBee noch nicht so gut kennen, hier ein kleines Beispiel.

1. Zum BringBee Partner Shop der Burgdorfer Gasthausbrauerei navigieren.

Dort findet ihr das ganze Sortiment, von allen Biersorten, zu Destillaten bis hin zum Merchandise. Hier geht’s zum Partner-Shop:

https://bringbee.ch/de/partner_stores/burgdorfer-gasthausbrauerei

biershop

2. Einkaufsliste zusammenstellen.

Ähnlich wie in einem Online-Shop kannst du alle deine Wunschartikel nun auswählen und auf eine Einkaufsliste setzen. Im Checkout Prozess gibst du dann noch deine Wunschlieferzeit, Lieferhinweise in deiner Abwesenheit und eine Zahlungsoption an.

bsp_shopbeer

3. Dein Einkauf wird mitgebracht

Sobald ein BringBee deine Einkaufsliste annimmt, bekommst du eine Email mit den Kontaktdaten und Datum und Uhrzeit der Lieferung. Nach der erhaltenen Lieferung musst du nur noch schnell online bestätigen, dass du den Einkauf erhalten hast. Erst dann wird der Einkaufspreis, eine Gebühr für BringBee und die Belohnung für deinen Einkäufer abgebucht.

wirdmitgebracht

#twitter #freuden

 

Mensch, haben wir uns über diesen netten Tweet gefreut 🙂

 

twitter_silvia

 

Folgst du uns auch schon auf Twitter? www.twitter.com/bringbee_ch

Wir freuen uns von Euch zu hören!

Von BringBee zur BuildBee

Ich brauch ein IKEA Regal. Aber ich hab kein Auto! Klar, das lass ich mir doch direkt mitbringen über BringBee. Ich habe aber auch zwei linke Hände. Warum lass ich es mir nicht noch direkt aufbauen mit Jacando?

Jacando ist ein Startup aus Basel, bei dem du deine eigenen Fähigkeiten anbieten und anderen Leuten in deiner Nähe helfen kannst. Sei es beim Gassi gehen mit dem Dackel, Fenster putzen oder eben IKEA Möbel aufbauen. Über 2000 Anbieter aus der ganzen Schweiz sind bereits mit dabei und alle verifiziert und überprüft. So kann jeder schnell, sicher und nachbarschaftlich Hilfe finden, um sein Leben zu erleichtern.

Da gibt es natürlich unendlich viele Möglichkeiten für Jacando und BringBee zusammenzuarbeiten. 2014 werden wir uns zum einen mit gegenseitiger Kommunikation unterstützen. Ausserdem wollen wir langfristig unsere Nutzer, wenn es passt, gegenseitig auf unsere Services hinweisen. Alle, die Einkaufshilfe oder Montagehilfe beim IKEA Möbelaufbau auf Jacando suchen, werden direkt noch über BringBee informiert. Alle, die gerade einen IKEA Einkauf bestellt haben, können direkt noch auf die Montage-Profis von Jacando hingewiesen werden.

Wir freuen uns noch viele weitere Partnerschaften zu schliessen und in Zukunft mit unterschiedlichen Unternehmen, ob globale Corporates oder Sharing Economy Startups, zusammenzuarbeiten.

Unser Vorsatz fürs neue Jahr…

Nach den turbulenten Weihnachtstagen mit Festessen (/orgie) und Geschenken und dem Silvesterrausch ist es jetzt an der Zeit sich zu besinnen und gute Vorsätze fürs neue Jahr zu schmieden.„Ich will mich öfter bei der Familie melden“ „Ich will endlich regelmässig Sport machen“ „Ich werde endlich eine neue Fremdsprache lernen“ Es gibt viele viele gute Vorsätze, die man sich zu Herzen nehmen möchte.

…Mehr Teilen

Wir wollen nächstes Jahr mehr teilen, denn 2014 wird in der Schweiz das grosse Jahr der Sharing Economy. Davon sind wir überzeugt.

Einkaufswege mit BringBee teilen, alle tollen Geschenke, wie das Raclette oder die neue Eismaschine, in der Nachbarschaft teilen (z.B. über Sharely oder shrebo), Parkplätze, Autos oder Essen teilen…Wir hoffen auch ihr lebt in 2014  #regional, #fair, #nachhaltig und #teilend.

Inspiration teilen

Wer noch Ideen braucht, was er alles teilen kann, findet eine Übersicht über alle Sharing Angebote in der Schweiz auf: http://sharecon.ch/schweizer-startups/